Schlagwörter

, , , , , ,

Hier hatte ich schon von meinen vielfältigen, ersten Erfahrungen mit Kokosöl erzählt, u.a. auch von der positiven Wirkung auf meine Augen. Die ist wirklich so erstaunlich gut, dass ich darauf nochmal näher eingehen möchte:

Seit einigen Jahren habe ich ein Problem mit den Augen. Nicht nur, dass ich immer schlechter sehen kann. Sie fühlen sich trocken an, und reagieren besonders empfindlich auf Bildschirmarbeit, sind dauernd müde, oft gemein rot. Woran es liegt? Das kann ich nur vermuten, aber da kommt einiges zusammen – und es hat nicht nur was mit dem Alter zu tun 😉

Jedenfalls bin ich froh, endlich eine schnelle, extrem wirksame Linderung zur Hand zu haben: Kokosöl! Wer hätte das gedacht?! Ich liebe diese Vielseitigkeit, und dass ich es ohne Bedenken innerlich und äusserlich nehmen kann. Wenn das Wort nicht so einen negativen Beigeschmack hätte, würde ich es ein „Wundermittel“ nennen.

Beim sanften Einreiben auf die Lider nehme ich jedoch keine besondere Rücksicht darauf, ob vielleicht etwas ins Auge gehen könnte. Denn seltsamerweise passiert nichts unangenehmes, wenn es denn doch mal passiert 😉 Es gibt keinen störenden Fettfilm, aber die Augenpartie fühlt sich sofort besänftigt an – nicht mehr gereizt sondern richtig frisch, die Tränenflüssigkeit scheint sich auf wundersame Weise vermehrt zu haben. Wie wenn ich mal richtig gut geschlafen habe.

Wenn ich mich jetzt an den Computer setze: Nur noch mit Kokosöl auf den Augenlidern! Mittlerweile verstehe ich Leute, die nicht mehr ohne aus dem Haus gehen… also ohne ihr „Fettnäpfchen“ 😉

 

Advertisements